SUPPLIER ENABLEMENT-ANWENDUNGEN UND -DIENSTLEISTUNGEN – BEDINGUNGEN V3.31.17

Gehosteter Katalog und Punch-Out-Katalog – Verwaltung und Aktivierung

Lizenzadministration für Inhalte. Falls nicht ausdrücklich anders in einem Auftragsdokument vereinbart, kann der Kunde die JAGGAER-Anwendung entweder hosten oder es kann ein Punch-Out an die Lieferanten erfolgen. Wird ein Lieferant von JAGGAER als gehostet oder als Punch-Out aktiviert, so zählt eine solche Aktivierung als einer der insgesamt zugewiesenen Lieferanten mit Preisdateien für das lizenzierte Lieferantenpaket. Ein gehosteter Katalog darf nicht gegen einen Punch-Out-Katalog (oder umgekehrt) ausgetauscht werden, es sei denn, es wird eine weitere Lieferantenlizenz verwendet.

Aktivierung des gehosteten Katalogs. Daten sind JAGGAER von den Lieferanten über das CMT oder in einem ähnlichen, von JAGGAER genehmigten elektronischen Format bereitzustellen. Aktualisierungen der Lieferantendaten werden von den Lieferanten über das JAGGAER-Lieferantenportal („Lieferantenportal“) vorgenommen. JAGGAER und die Lieferanten führen Aktualisierungen dieser Art nur nach Genehmigung durch den Kunden durch, und zwar so bald wie wirtschaftlich angemessen, nach Erhalt der Aktualisierungen, vorausgesetzt, sie wurden im korrekten Format eingereicht.

Aktivierung des Punch-Out-Katalogs. Lieferanten müssen sich an das an folgender Stelle dargelegte cXML Punch-Out-Standardprotokoll halten: http://www.cxml.org.. Das Protokoll kann gelegentlich aktualisiert werden. Lieferanten sind verantwortlich für die Funktionalität, die sie auf ihren Punch-Out-Seiten anbieten, wie auch für die Versionen der Internetbrowser, die sie unterstützen und das vom Kunden verlangte Maß an Internetbrowser-Sicherheit für den Punch-Out-Zugriff.

ZUSÄTZLICHE CXML-INTEGRATION

Integration des Auslieferungsauftrags. Die von JAGGAER unterstützten Liefermethoden für Aufträge sind cXML; Fax; EDIINT X12 und E-Mail-Übertragungen, wobei die Liefermethode dem Lieferanten freigestellt ist. Für den Fall, dass der Lieferant die Liefermethode nicht festlegt, ist sie JAGGAER freigestellt. Für Liefermethoden des Typs cXML oder EDIINT muss der Lieferant das an folgender Stelle festgelegte Standardprotokoll für cXML Confirmation Requests befolgen: http://www.cxml.org oder die EDIINT X12-Standardprotokolle. Beide Protokolle können gelegentlich aktualisiert werden.

Integration des Auftragsstatus. JAGGAER kann elektronische Auftragsbestätigungen von Lieferanten akzeptieren. Lieferanten müssen sich an das an folgender Stelle dargelegte cXML Confirmation Request-Standardprotokoll halten: http://www.cxml.org oder die EDIINT X12-Standardprotokolle. Beide Protokolle können gelegentlich aktualisiert werden. Bestätigungen können das angesetzte, vom Lieferanten angegebene Versanddatum, Versandkosten und Steuern enthalten.

ELEKTRONISCHE RECHNUNGSSTELLUNG

Die JAGGAER-Anwendung kann elektronische Rechnungen von Lieferanten akzeptieren. Lieferanten müssen sich an das an folgender Stelle dargelegte cXML Invoicing-Standardprotokoll halten: http://www.cxml.org oder die EDIINT X12-Standardprotokolle. Beide Protokolle können gelegentlich aktualisiert werden. Elektronische Rechnungen können auch über die Flip-Funktion des Auftrags und/oder Bulk-Load-Funktion im Lieferantenportal erstellt werden. Die Inhalte dieser Rechnungen (z. B. Zahlungsfristen, Versandkosten, Steuern) hängen von den jeweiligen Fähigkeiten des Lieferantensystems ab. Rechnungsdiskrepanzen (z. B. fehlende Rechnungen, nicht in Rechnung gestellte Posten, Preisdiskrepanzen) sind zwischen dem Kunden und dem Lieferanten zu klären.

PFLICHTEN

JAGGAER ist verantwortlich für (i) die Projektleitung der Aktivierung der Lieferanten des Kunden und (ii) die Bereitstellung der technischen Konfigurationen, welche es den Kunden ermöglichen, mithilfe der JAGGAER-Anwendungen bei ihren Lieferanten einzukaufen. Der Kunde ist verantwortlich für (i) den Abschluss aller Preisstellungen und anderer Bedingungen zwischen dem Kunden und dem Lieferanten im Zusammenhang mit den Produkten und/oder den Diensten, die vom Kunden beim Lieferanten erworben werden, (ii) die Bereitstellung sämtlicher Lieferanten-Kontaktinformationen an JAGGAER, die erforderlich sind, damit JAGGAER seine eigenen Pflichten erfüllen kann, (iii) die Ermöglichung der Teilnahme der Lieferanten des Kunden am Aktivierungsprozess und (iv) das Testen der von JAGGAER zur Verfügung gestellten technischen Konfigurationen, um sicherzustellen, dass der jeweilige Kunde mit Erfolg aktiviert wurde.

TIMING DER INTEGRATION

Die Termine für alle Lieferantenintegrationen werden in gegenseitigem Einvernehmen festgelegt. Bezüglich der Integration mehrerer Lieferanten erfolgt die terminliche Festlegung in gegenseitigem Einvernehmen zwischen dem Kunden und JAGGAER.