Digitale und zentrale Datendrehscheibe für besseres SRM

Windmöller & Hölscher realisiert neue Beschaffungsstrategien

Der High-Tech-Maschinenbauer Windmöller & Hölscher ermöglicht flexible Verpackungslösungen für seine Kunden. Für die Fertigung von vorwiegend Kleinserien mit bis zu 60 Units fallen monatlich rund 1.000 Neuteile an. Für das Einkaufsteam bedeutet das mehr als 16.000 Angebotsanfragen im Jahr. Manuelle Tätigkeiten und die Nutzung verschiedener Stand-Alone-Lösungen standen effizienten Beschaffungsstrategien bisher im Wege.

Die Lösung ist ein zentraler Daten- und Informationspool: Alle Entscheidungen im Lieferantenmanagement werden nun auf einer fundierten Grundlage getroffen, Doppelerfassungen werden vermieden und die Prozesse – von der Lieferantenregistrierung über die Lieferantenbewertung bis zum Ausphasen eines Lieferanten – passieren über die moderne SRM-Plattform.

Lesen Sie in der Gratis-Erfolgsgeschichte von Windmöller & Hölscher:

  • wie Lieferanten proaktiv in den Einkaufsprozess eingebunden werden,
  • wie Reklamationen automatisiert und dokumentiert ablaufen und
  • wie der Einkauf durch digitale Anfrageprozesse entlastet wird.
Submitting...