Digitale Prozesse im Fremdleistungsmanagement

Merck optimiert mit digitaler SRM-Lösung

Gewachsene Strukturen haben bei Merck zu verschiedenen parallelen IT-Systemen geführt. Das führende Wissenschafts- und Technologieunternehmen hat allein 8.000 technische Lieferanten zu managen. Der Spezialist für Healthcare, Life Science und Performance Materials brachte mit einer neuen digitalen Lösung mehr Effizienz in das komplexe Einkaufs-Umfeld.

Die bereits ausgereiften Prozesse im Fremdleistungsmanagements wurden in dem neuen System 1:1 abgebildet. Der manuelle Verwaltungs- und Pflegeaufwand entwickelt sich gegen Null, dafür steigt die Transparenz und die Qualität der Daten.

Lesen Sie in der Gratis-Erfolgsgeschichte:

  • Wie Merck eine Vielzahl an komplexen Prozessen mit einem zentralen System managt.
  • Wie sich die Lieferantenbeziehung und der Sicherheitsstatus der Lieferanten verbessert hat.
  • Wie trotz reduziertem Pflegeaufwand bessere Qualität und die zentrale Verfügbarkeit der Daten gewährleistet wird.
Submitting...