Spend Matters – die 5 Vorteile des kooperativen Einkaufs im öffentlichen Sektor

In den vergangenen zwanzig Jahren hat sich bei der Beschaffung im öffentlichen Sektor ein starker Trend hin zur Zentralisierung der Beschaffungsfunktion entwickelt. Gedanklich und praktisch wird Zusammenarbeit als etwas Positives gewertet. Es bilden sich Beschaffungsorganisationen auf nationaler Ebene oder bestehende Kooperationsausschüsse stärken ihre Position in den USA und in vielen europäischen Ländern. Ferner gibt es regionale und lokale Kooperationsausschüsse, die für einen bestimmten Teil eines Landes zuständig sind, und jene, die schwerpunktmäßig Organisationen in einem bestimmten Sektor helfen, wie Gesundheitseinrichtungen, Polizei oder Kommunalverwaltung.

In manchen Fällen haben lokale Kooperationsausschüsse ein starkes Mandat, und manche Organisationen sind „gezwungen“, sie zu verwenden. In anderen Fällen wiederum erfolgt die Nutzung auf völlig freiwilliger Basis, doch generell nutzen mehr öffentliche Auftraggeber denn je solche Kooperationsausschüsse.