Syringe removing contents from a scientific vial
Kristian O'Meara - SVP Strategic Initiatives

Mit e-Procurement schneller auf Krisen im Gesundheitswesen reagieren

  • Blog
  • e-Procurement
  • Healthcare
  • Supply Chain Management

Vor der Corona-Pandemie arbeiteten Gesundheitsdienstleister vorzugsweise nach einem „Just-in-time-Plus”-Prinzip, um Kosten zu sparen und Lagerbestände zu reduzieren. Das „Plus” diente als Absicherung im Fall eines Extremszenarios, basierend auf Vorerfahrungen aus vergangenen Pandemien. Doch Covid-19 erwies sich als tödlicher, verbreitete sich schneller und stellte die komplexen globalen Lieferketten vor eine Herausforderung. Beispielsweise erwarb die chinesische Regierung Anfang 2020, als sich Covid-19 von der Provinz Wuhan in andere Regionen ausbreitete, den Großteil der persönlichen Schutzausrüstung, die im Land produziert wurde – darunter Atemschutzmasken. Dadurch kam es in Europa zu Lieferengpässen, als das Virus dort Einzug fand.

Gesundheitsdienstleister, die ihren Beschaffungsprozess vor der Krise digitalisiert hatten, waren in der Lage, auf die Situation schneller zu reagieren und den Schaden mit entsprechenden Maßnahmen zu minimieren. Die Beschaffungssoftware JAGGAER ONE lässt sich an die Bedürfnisse von Gesundheitsdienstleistern anpassen und bildet von der Bestellung bis zur Rechnungslegung alle Prozesse des e-Procurement ab. Sie verbessert die Kommunikation in der gesamten Lieferkette durch einen kontinuierlichen Fluss an Informationen und Analyseergebnissen, wie zum Beispiel Forecasts über zukünftige Beschaffungsmengen. Störungen sind rechtzeitiger erkennbar und entsprechende Maßnahmen schneller umsetzbar. Wenn es zu Lieferengpässen kommt, ermöglicht der integrierte Lieferantenkatalog die sofortige Kontaktaufnahme mit alternativen Lieferanten. Diese wurden bereits zuvor auf medizinische Standards geprüft und die Kontaktaufnahme erfolgt nahtlos über JAGGAER ONE.

Die Pandemie hat gezeigt, dass in einer komplexen Lieferkette jederzeit Störungen auftreten können. Ein Umdenken zu einem „Just-in-case”-Prinzip ist erforderlich, um Pläne für folgende Krisensituationen aufzustellen. Dafür sind langfristige Partnerschaften zwischen Unternehmen, globale Zusammenarbeit und Digitalisierungsstrategien vonnöten. Dafür steht JAGGEAR ONE.

Strategic Sourcing and Contract Compliance

Case Study: Dräger denkt Procurement neu

Lernen Sie, wie Dräger seine Beschaffungsprozesse weltweit standardisieren und eine einheitliche Kommunikation mit Lieferanten erreichen konnte.

Jetzt Case Study lesen

Andere Blogbeiträge